Die theoretische Führerscheinprüfung: Fragen, Kosten und Tipps

Zutobi
von Zutobi · Aktualisiert am Nov 25, 2021

Bevor man selbständig mit dem eigenen Auto fahren kann, muss man zunächst die Führerscheinprüfung bestehen. Vor allem um den Theorieteil sorgen sich dabei viele Fahrschulanfänger. Dabei ist die theoretische Prüfung mit der richtigen Vorbereitung keine große Herausforderung und auf jeden Fall machbar. Wir haben für dich die besten Tipps und Tricks für die theoretische Führerscheinprüfung zusammengefasst. 

Der Unterricht in der Fahrschule

Damit du zur theoretischen Prüfung zugelassen wirst, musst du zunächst den Theorieunterricht in der Fahrschule besuchen. Dabei musst du insgesamt 14 Doppelstunden besuchen, die jeweils 90 Minuten dauern. In 12 Doppelstunden wird der Grundstoff behandelt, hier kannst du dir frei aussuchen, welche Einheiten du besuchen möchtest. Hinzu kommen zwei verpflichtende Stunden für den Zusatzstoff. Hier lernt man nicht nur den gesamten Stoff für die Prüfung, sondern geht auch viele Fragen und Situationen durch, die später beim Test abgefragt werden. 

Dieser Stoff wird in der Fahrschule für die Prüfung gelernt: 

  1. Persönliche Voraussetzungen 
  2. Verkehrszeichen 
  3. Verkehrsregeln
  4. Straßenverkehrssystem
  5. Vorfahrt
  6. Umweltschonende Fahrweise
  7. Fahrmanöver
  8. Verkehrsverhalten in besonderen Situationen

Der praktische Fahrschulunterricht 

In der Fahrschule gibt es natürlich auch praktischen Unterricht. Hier übst du das Fahren auf der Straße mit dem Auto. Die meisten Fahrschulen beginnen mit dem praktischen Teil, sobald der Schüler ein paar theoretische Unterrichtsstunden absolviert hat. Allerdings hat der theoretische Unterricht erst einmal Vorrang. Schließlich kann man zur praktischen Prüfung nur dann antreten, wenn man die Theorieprüfung bereits bestanden hat. 

So bereitet man sich am besten auf die theoretische Prüfung vor

Während der theoretischen Führerscheinprüfung musst du verschiedene Multiple-Choice Fragen und Video-Aufgaben beantworten. Mit der richtigen Vorbereitung ist das allerdings gar kein Problem. Denn inzwischen kannst du mit erstklassigem Online-Material genau die Fragen und Video-Aufgaben üben, die auch im Test abgefragt werden. 

So kannst du ganz bequem vom PC, Smartphone oder Tablet aus für deine Prüfung üben. Umso mehr du dieses Online-Training nutzt, umso besser: Wenn du alle Fragen bereits im Voraus einmal durchgearbeitet hast und die Antworten kennst, dann kann dich während der Prüfung nichts mehr überraschen. 

Allerdings ist es genauso wichtig, dass man im Unterricht in der Fahrschule genau aufpasst. Schließlich erklärt der Fahrlehrer hier ganz genau und ausführlich den Stoff der Prüfung. Und solltest du bei einer Frage beim Online-Lernen einmal nicht weiterkommen, dann ist dein Fahrlehrer sicherlich der beste Ansprechpartner. 

So bereitet man sich auf die theoretische Führerscheinprüfung vor: 

  • Gut im Theorieunterricht aufpassen
  • Den Fahrlehrer bei Unklarheiten fragen
  • Ausgiebig mit Online-Material üben
  • Am Tag vor der Prüfung bereits alle nötigen Dokumente herauslegen
  • Am Tag vor der Prüfung früh ins Bett gehen, um am Prüfungstag frisch und konzentriert zu sein 

Die Theorieprüfung

Die Theorieprüfung besteht aus 30 Fragen bzw. Aufgabenstellungen. Die 30 Fragen werden zufällig aus einem Fragenkatalog mit mehr als 1000 Fragen ausgewählt (genau diese 1000 Aufgaben kannst du mit deinen Online-Unterlagen trainieren). Um den Test zu bestehen, darf man nicht mehr als 10 Fehlerpunkte haben. 

Welche Fragen gibt es in der Theorieprüfung?

Wie bereits erwähnt, musst du während der Prüfung insgesamt 30 Aufgaben bearbeiten. Dabei handelt es sich zum Großteil um Multiple-Choice-Fragen, bis zu drei Aufgaben können aus einer kurzen Videosequenz bestehen. Bei den Aufgaben geht es um Themen wie Verhalten im Straßenverkehr, Vorfahrt, Verkehrszeichen und Umweltschutz.

Der Ablauf der theoretischen Führerscheinprüfung

Die theoretische Prüfung wird entweder beim TÜV oder bei der Dekra durchgeführt, manchmal auch in der Fahrschule. Am Prüfungstag solltest du unbedingt pünktlich sein! Nachdem du dich beim Prüfer ausgewiesen und alle nötigen Dokumente vorgelegt hast, wird dir dein Platz zugeteilt. Alle Prüfungen werden heutzutage digital am PC oder Tablet durchgeführt. 

Bevor es losgeht, gibt es noch eine kurze Einweisung in die Prüfung und die Geräte. Sollte dir zum Ablauf noch etwas unklar sein, dann frag auf jeden Fall nach. Das wird keinerlei Einfluss auf deine Ergebnisse haben. Wenn alle Fahrschüler bereit sind, beginnt der Test. Jetzt hast du zwischen 30 und 45 Minuten Zeit, um alle 30 Fragen zu bearbeiten. 

Was braucht man für die Theorieprüfung?

Um an der Theorieprüfung teilzunehmen, brauchst du als erstes einen Termin, das geht nämlich nur mit Anmeldung. In der Regel meldet dich deine Fahrschule an, sobald du alle nötigen Theoriestunden besucht hast. Auch wenn du dich selber anmeldest, geht das natürlich erst, wenn du alle vorgeschriebenen Stunden besucht hast. Dementsprechend musst du am Tag deiner Prüfung auch einen Nachweis über die Theoriestunden mitbringen. 

Zusätzlich dazu ist es auch wichtig, dass du dich bei der zuständigen Behörde für den Führerschein angemeldet hast und diese Anmeldung auch genehmigt wurde. Ansonsten ist eine Teilnahme an der Prüfung nicht möglich. Die zuständige Stelle ist entweder das Einwohnermeldeamt oder das Ordnungsamt. Die Bearbeitung dauert in der Regel 5 Wochen, die Anmeldung muss also rechtzeitig erfolgen! 

Darüber hinaus benötigst du noch eine Quittung oder einen Kontoauszug, um dem Prüfer nachzuweisen, dass du die fälligen Prüfungsgebühren bezahlt hast. Ganz wichtig: Deinen Personalausweis darfst du am Prüfungstag auf keinen Fall vergessen, sonst darfst du nicht an der Prüfung teilnehmen! 

Das musst du zur Führerscheinprüfung mitbringen: 

  • Nachweise über Theoriestunden
  • Quittung für bezahlte Gebühren
  • Personalausweis 

Übrigens: Wenn du dich für das begleitete Fahren mit 17 Jahren anmelden willst, dann darfst du mit dem Fahrschulunterricht frühestens 6 Monate vor deinem Geburtstag beginnen. Für die theoretische Prüfung darfst du dich allerdings frühestens 3 Monate vor deinem Geburtstag anmelden! 

Wie viel kostet die theoretische Führerscheinprüfung?

Die theoretische Führerscheinprüfung kostet nur 22,49 Euro. Für die Anmeldung beim Einwohnermeldeamt oder Ordnungsamt fallen nochmal ca. 80 bis 120 Euro an (inklusive Erste-Hilfe Nachweis, Passfoto und Sehtest). Dazu kommen natürlich noch die individuellen Kosten für den Theorieunterricht bei deiner Fahrschule. 

Wann erfahre ich, ob ich bestanden habe?

Sobald du alle Fragen beantwortet hast und deinen Test abgibst, wertet das System deine Antworten aus. Das dauert nur wenige Sekunden. Unmittelbar danach erfährst du vom Prüfer, ob du bestanden hast oder durchgefallen bist. Hast du bestanden, dann erhältst du jetzt den Nachweis über die Theorieprüfung, den du brauchst, um dich für den praktischen Test anmelden zu können. 

Was passiert, wenn man bei der theoretischen Prüfung durchfällt?

Es ist absolut keine Schande, bei der theoretischen Prüfung durchzufallen. Schließlich fallen fast 40% aller Schüler beim ersten Versuch durch! Und schon nach spätestens 2 Wochen kannst du dich für deinen nächsten Versuch anmelden. Dabei werden die Prüfungsgebühren allerdings ein weiteres Mal fällig. 

Wichtig ist, dass man das Scheitern bei der ersten Prüfung hinter sich gelassen hat, wenn man den zweiten Versuch starten. Jetzt sollte man sich auf den aktuellen Test konzentrieren und sich nicht mit Selbstzweifeln plagen. Hat man sich ausreichend vorbereitet, steht dem eigenen Erfolg bei der Theorieprüfung nichts im Weg.

sudent
Take our full course with tests and theory

450+ exam-like questions

All you need to ace your test

Perfect for first-timers, renewals and senior citizens

student image

Ace your DMV test, guaranteed